8.Runde Lands- und Bezirksklasse

Schach Landesklasse und Bezirksklasse

Vor der 8.Runde zogen über den beiden Mannschaften des SV Hermsdorf dunkle Wolken auf.  Es fehlten zu Beginn der Osterfreien insgesamt vier Stammspieler. Es war damit klar, dass bei der dünnen Personaldecke nicht alle Bretter besetzt werden können. Letztlich fiel erst am Spieltag die Entscheidung, wer von der 2. in die 1. Mannschaft aufrückt, damit die 1. nicht sogar 2 Bretter freilassen muss und damit kaum Chancen auf einen Mannschaftssieg gegen Schott Jena II gehabt hätte.

So rückte dann Viktor Zhewnjak in die 1. Mannschaft auf und es blieb nur das 1. Brett der Hermsdorfer unbesetzt.  Viktor  siegte mit sicherem Spiel relativ schnell. Gerhard Pietzsch konnte einen  seine Partie kampflos gewinnen, da auch die Jenaer nicht vollzählig anreisten. Hans-Jürgen Moje, Erhard Markowski und Meik Sacher spielten Remis. So entschied letztendlich das 2.Brett über den Ausgang des Mannschaftskampfes. Gerald Hadlich stand hier über den gesamten Partieverlauf etwas besser, aber es blieb bis zum Schluss spannend. Nach 43.Zügen machte der Jenaer jedoch den entscheidenden Fehler und gab nach dem richtigen Antwortzug des Hermsdorfers sofort auf. Damit gewann die 1. Mannschaft gegen Schott Jena II 4,5:3,5 und steht endlich wieder auf einem Nicht – Abstiegsplatz der Landesklasse. Somit ist der Klassenerhalt wieder möglich, allerdings muss dann in der letzten Runde gegen den Tabellenletzten auch gewonnen werden.

Nicht so gut lief es für die 2. Mannschaft  in der Bezirksklasse gegen den Kings Club Jena. Nur Phillip Schulz gewann seine Partie. Reinhard Osterroth und Eberhard Zschiedrich spielten remis. Ein Brett musste auch hier kampflos abgegeben werden. Doch auch nach dieser 2,0:6,0 – Niederlage hat die 2. Mannschaft den Klassenerhalt praktisch geschafft.

G.H.


Comments are closed.