5. Runde ThJL U20

SSV Vimaria 91 Weimar 4:2 SV Hermsdorf
1 Carnot, Luca 1811 0,5:0,5 Schulz, Phillip 1657
2 Reichardt, Albert 1675 0,5:0,5 Baulig, Manuel 1681
3 Homberger, Jan 1528 0,5:0,5 Bülau, Daniel 1672
4 Klee, Otto 1460 1:0 Pohl, Max-Richard 1382
5 Katzschmann, Christian 1394 1:0 E: Roeder, Franz 945
6 E: Freyer, Friederike 1222 0,5:0,5 E: Rohde, Frederik 1117

In der letzten Runde der U20-Thüringenliga spielten alle 6 Mannschaften zentral in Stadtilm. Die Hermsdorfer spielten gegen die starke Weimarer Mannschaft in folgender Aufstellung: Phillip Schulz, Manuel Baulig, Daniel Bülau, Max-Richard Pohl, Franz Roeder und Ersatzmann Frederik Rohde; er vertrat den verhinderten Franz Sperhake. Den Holzländern reichten bereits 1,5 Brettpunkte, um einen direkten Abstiegsplatz zu vermeiden, allerdings würde man mit einem Unentschieden gegen Weimar am Podestplatz 3 schnuppern.

Leider verlor nach 2 Stunden Spielzeit Max-Richard-Pohl seine Partie. Franz Roeder kam nach einer kleinen Ungenauigkeit in der Eröffnung nicht richtig in die Partie, erwischte einen schlechten Tag und musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Nach 2,5 Stunden ein positiver Moment: Frederik Rohde gelang der erste Punktgewinn in der U20-Mannschaft; er teilte sich die Punkte mit seiner Gegnerin. Der nötige Kampfgeist fehlten Phillip Schulz und Daniel Bülau, die Beiden kamen trotz besserer Stellung nicht über ein Remis hinaus. Manuel Baulig einigte sich mit seinem Gegner ebenfalls auf Remis.

So verlieren die 6 Jugendlichen vom SV Hermsdorf gegen Weimar mit 4:2; in einem Mannschaftskampf, indem der eine oder andere Brettpunkt mehr drin gewesen wäre. Nichts desto trotz haben die Hermsdorfer in der ersten Saison der U20-Thüringenliga ihr Saisonziel Klassenerhalt erreicht und haben gezeigt, dass sie mit den anderen Jugend-Mannschaften aus Thüringen mithalten.


Comments are closed.